SPaniens Energiesparplan

Diese Regeln gelten jetzt auf dem Festland und den Inseln

Sieben Prozent des nationalen Energieverbrauchs senken: Mit diesem Ziel hat Spaniens Regierung einen Energiesparplan für das ganze Land ausgearbeitet. Er trat diese Woche in Kraft und enthält insbesondere Vorgaben für die Nutzung von Klimaanlagen und Heizungen im öffentlichen Raum.

Bis mindestens November 2023 gilt die Vorgabe der spanischen Regierung, Innenräume im Sommer maximal auf 27 Grad zu kühlen. Im Winter ist das Heizen bis auf eine Raumtemperatur von maximal 19 Grad erlaubt.

Das gilt für öffentliche Gebäude, den Kulturbereich, Hotels, Kinos, den öffentlichen Personennahverkehr, Flughäfen und Kaufhäuser. Darüber hinaus müssen Geschäfte ihre Schaufensterbeleuchtung ab 22 Uhr ausschalten - so bleiben  öffentliche Gebäude und Denkmäler  dann dunkel. Ein weiterer Teil des Energiesparplans ist die Ausweitung der Homeoffice-Regelung.

„Jede Bürgerin und jeder Bürger muss nun Hilfe beim Energiesparen leisten“, sagte Teresa Ribera, Ministerin für ökologischen Wandel, in Madrid.